Logo Ergotherapie und Naturheilkunde Sandra Eichmann

Aromatherapie

Der Begriff Aromatherapie geht auf den Franzosen René-Maurice Gattefossé (1881-1959) und sein 1937 erschienenes gleichnamiges Buch. Damit ist der klinische Einsatz von hochkonzentrierten ätherischen Ölen zur Heilung von Krankheiten gemeint. Die Aromatherapie ist demnach ein Teilgebiet der Phytotherapie, der medizinischen Behandlung mit Heilpflanzen.

Der Einsatz von duftenden Pflanzen zur Heilung und für religiöse Zwecke reicht aber viel weiter zurück. Bereits vor 4000 Jahren war in Indien der Gebrauch von Sandelholz bekannt und auch in der Bibel werden Salbungen Sandelholz, Weihrauch und Myrrhe beschrieben. Kräutertinkturen und Räucherungen und “Kölnisch Wasser” wurden gegen die Pest eingesetzt und im 1. Weltkrieg nutzte man die antiseptische Wirkung ätherischer Öle wie Lavendel zur Wiundversorgung.

Da ätherische Öle in ihren Einsatzmöglichkeiten sehr vielseitig sind, sind sie zu einem festen Bestandteil meines therapeutischen Angebots geworden. Ich verwende sie unter anderem zur Behandlung von Wunden und Narben, bei Infektionen, bei Nervenschädigungen, Muskelschmerzen, Arthrosen und anderen Gelenkbeschwerden, zur Förderung von Konzentration und Entspannung.

Je nach Symptomatik kann die Anwendung als reine Inhalation, äußerlich in Form einer Massage (Raindrop Technique®) oder Einreibung oder sogar innerlich, also durch Einnahme erfolgen.

Da für einen erfolgreichen und sicheren therapeutischen Einsatz die Qualität der ätherischen Öle entscheidend ist, ist eine sorgfälltige Auswahl hier sehr wichtig. Ich verwende daher in meiner Praxis überwiegend die Öle der Firma Young Living.

Einsatzmöglichkeiten